Alexander Sauerländer

Mit 14 Jahren entdeckte er das Schlagzeugspielen für sich, erhielt Unterricht bei Jörg Schwickerath und entschloss sich, sein Hobby zum Beruf zu machen. Mit der bekannten Gothic- Band „Catastrophe Ballet“ tourte er durch Europa , spielte bis heute aber in Bands aller Stilrichtungen.Seit dem Abitur gibt Alex Sauerländer Schlagzeugunterricht, studierte Sozial-, Grund- und Hauptschulpädagogik. Er war zwei Jahre Mitglied des Heeres Musik Korps 300, spielte bei etlichen Coverbands und Projekten, gab hunderte Konzerte und wirkte bei CD-Produktionen als Musiker, Bandleader und Komponist mit. Er unterrichtete an den Musikschulen „Way of Music“ „Klimperkasten“ und „Op den Camp“. Mittlerweile arbeitet Alex als Musiklehrer für die Stadt Koblenz und coacht 6 „Trashdrumming-AGs“ an Koblenzer Schulen gibt Fortbildungen und Workshops und war Dozent am Bundesmusikschulkongress 2011.

 

Trash-Drumming
Mit Regentonnen und Drumsticks von Null auf Hundert durchstarten?
Zwei-, drei- und vielstimmig trommeln auch bis dahin musikalisch unbedarfte Menschen mit einfachsten Mitteln. Das Repertoire beinhaltet heiße Sambarhythmen, anspruchsvolle Grooves sowie schwierige, rockige Takte und mitreißende Sound-Figuren.

Trashdrumming ist hörens- und sehenswert!

Für jeden geeignet, ob mit oder ohne musikalische Vorbildung.

 

Drum Workshop
Worauf kommt es beim Spielen von Schlagzeug und Percussion an?
Lerne je nach Interesse und Vorkenntnissen unterschiedliche Instrumente kennen und einfache oder kompliziertere Rhythmen zu spielen.Beim Zusammenspiel mit den anderen Teilnehmern entstehen komplexe, energiegeladene Klangstrukturen.

Es macht darüber hinaus einfach riesigen Spaß, in der Gruppe zu trommeln! Das Repertoire beinhaltet heiße Sambarhythmen, anspruchsvolle Shuffle-Grooves sowie schwierige, rockige Takte und mitreißende Sound-Figuren.

Alicja Sionkowski

1964 in Polen geboren, Fotografin aus Leidenschaft.

Schon immer war sie fasziniert von der Welt der Fotografie und absolvierte 1993 in Koblenz ihre fotografische Ausbildung. Seitdem ist sie immer auf der Suche nach spannenden Motiven und Herausforderungen. Mal ist es die Landschaft, mal der Mensch. Seit ein paar Jahren konzentriert sie sich insbesondere auf Frauenportraits. Auch im Bereich Grafik- und Fotodesign kann sie ihren Ideen freien Lauf lassen und illustriert Bücher oder gestaltet mit großer Kreativität Logos, Homepages etc.

Künstlerische Portraits - Fotodesign-Workshop
Entwickele den „Fotografischen Blick“ für Dein auserwähltes Motiv. Nutze bestmöglich die vorhandenen Bedingungen vor Ort, gehe kreativ mit einfachen Mitteln um. Der künstlerische Ausdruck zählt, nicht teures Equipment. Du lernst, mit Fotoprogrammen Dein Bild effektiv zu bearbeiten und geschmackvolle Akzente zu setzen.

 

Arina Horre

Arina Horre, geb. in Koblenz, absolvierte das Studium der Theaterwissenschaft, der Philosophie und der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft an der Johannes Gutenberg- Universität in Mainz.

Zeitgleich sammelte sie Regieerfahrung am Koblenzer Stadttheater, am Stadttheater Trier und am „Fletch Bizzl“ in Dortmund, wo sie hospitierte und Regieassistenzen übernahm.

Seit 1999 ist sie als Regisseurin an verschiedenen Bühnen tätig (u.a. Städtische Bühnen Lahnstein, Konradhaus).

Sie ist Mutter von drei Kindern und seit ein paar Jahren externe Fachprüferin für Theatergeschichte an der Koblenzer Schauspielschule, wo sie demnächst auch Kinder und Jugendliche unterrichtet.


Projekt „Theaterjugend Montabaur“

Eine Gruppe von zehn Jugendlichen zwischen 13 und 17 Jahren fand sich nach einem Casting -Tag zusammen und bearbeitet bisher dramaturgisch das Jugend-Stück: „Cinderella- oder Am Ende wird alles Gut!“. Die kleine Schauspielgemeinschaft hat sich gemeinsam weiterentwickelt, so dass sie mittlerweile eigene Musikstücke komponiert und sogar Steptanz-Einlagen eingeübt haben. Die Premiere des Stückes Mitte Dezember 2012 wird mit großer Spannung erwartet!

Clemens Burghardt

Clemens Burghardt hat erfolgreich am Kunstunterricht teilgenommen und danach mit vielen Kunsttechniken experimentiert. Er studiert Philosophie an der Uni Koblenz. Im Rahmen der „Ackerdemie 2010“ betreute er bereits zusammen mit Wolfgang Ernst die Projektwerkstätte zum Thema „3D-Stop-Motion“.

Clemens ist vielseitiger kreativer Ideengeber diverser Projekte.


2D-Trickfilm
Im Kurs erfahrt ihr, wie man in einem Kleinteam mit einfachen filmischen Tricks eigenständig einen kleinen 2D-Animationsfilm erstellt. Hierbei werden ähnliche Techniken, wie sie ursprünglich in der Serie „South Park“ eingesetzt wurden, angewendet. Ihr lernt wichtige filmspezifische Elemente kennen und direkt mithilfe eines professionellen Tricktisches einzusetzen.

Der Workshop bietet:

- Einführung in das Genre (Geschichte, Beispiele)

- Produktion eines Animationsfilms (Konzept, Storyboard)

- Einführung Filmtechnik (Perspektive, Kameraeinstellungen,

Vertonung)

- Erstellung eines Clips im Animationsprogramm

 

Humanimation-Trickfilmtechnik
(Konzeption in Arbeit- Kurs für Dezember 2012 in Planung)

„ Wie animiere ich „echte“ Menschen?“ -Hierfür benötigst Du Körperspannung und -gefühl sowie viel Ausdauer und Planungskompetenz. Ein spannender Workshop mit gleichgesinnten Animationsfilm-Freaks.

Daniel Lipskey

Daniel Lipskey ist Gitarrist, Bandleader, freier Musiklehrer der Neuen Musikschule Niederelbert, Lehrer im Referendariat.

Im Haus der Jugend gibt er seit einigen Jahren diverse Kurse und ist Mitveranstalter vieler Kulturveranstaltungen.

 

Bau dir deine eigene E-Gitarre
Auf Basis eines Bausatzes designen wir eine voll funktionsfähige E-Gitarre des Typs „Stratocaster“. Durch freie farbige Gestaltung des Gitarrenkörpers und eine individuelle Formgebung der Kopfplatte besitzt jeder Teilnehmer am Ende des Kurses ein garantiert einzigartiges Einsteigerinstrument. Wir erfahren einiges zur Funktionsweise der „Stromgitarre“ und erhalten nebenbei Tipps, Tricks und Anregungen zum Spielen des Instrumentes.

 

Bau dir dein eigenes Cajón
Der Cajón (spanisch für „Schublade“ oder auch Kiste), auf Deutsch auch Kistentrommel genannt, ist ein aus Peru stammendes perkussives Musikinstrument. Es hat einen trommelähnlichen Klang und wird meist mit den Händen gespielt. Wir bauen uns eine Trommelkiste und erfahren vieles über die Spielmöglichkeiten. Es ist der ideale Schlagzeug-Ersatz zum einfachen Transport überall hin und kann dadurch spontan eingesetzt werden.

Eugen Schramm

Eugen Schramm wurde am 31.1.1979 in Miasskoje (Russland) geboren. Aus dem Wunsch heraus, ein Künstler zu werden, besuchte er von 1986 bis 1989 halbtags die städtische Schule der bildenden Künste von Anapa. Dort erlernte er die Techniken der Malerei und fand die einzigartige Leidenschaft zur bildenden Kunst. Er sammelte viel Wissen in der realistischen/abstrakten Darstellung der Motive und fing an, auch eigene Form- und Farbkombinationen zu kreieren und neue Materialien zu gebrauchen. Die Vielseitigkeit des Lebens ist bis heute seine Inspiration frei zu arbeiten und sich nicht nur auf einen Malstil oder eine Technik zu fixieren. Ab 1998 sammelte er viel Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Künstlern, Designern und Architekten. Er zeichnete und malte unaufhörlich, arbeitet seit Anfang 2005 in Bonn und international als freischaffender, bildender Künstler/Unternehmer an seinen Ideen und Werken und bearbeitet renommierte Anfragen und Aufträge.Neben der Auftragsmalerei und seinen eigenen Werken bemüht Eugen Schramm sich um Nachwuchsförderung in Schulen, Berufsbildungswerken, im privatem Umfeld und gibt den Spaß und das Wissen an der Malerei an Interessierte weiter.

 

„Airbrush - freihand “
In diesem Workshop arbeiten wir frei, das heißt ohne vorgeschnittene Schablonen!

Erlerne den beherrschten Einsatz deiner Arme, Hände und des Instruments (Luftpinsel/Druckluftpistole).

Wir versuchen, die Hemmungen, die das ungezwungene Arbeiten mit unseren Händen verhindern, zu überwinden und sicherer in unseren Bewegungen zu werden. Du lernst unter Anleitung eine geeignete Arbeitsskizze zu erstellen und mithilfe der Druckluftpistole Dein eigenes Airbrushbild zu sprühen, sowie Akzente mit einem Pinsel zu setzen. Dabei haben wir die Möglichkeit, vor Ort ausgedachte, von mir vorgegebene oder von Dir mitgebrachte Motive zu verwirklichen.

 

Airbrush-Schnupperkurs für Kinder
Du gestaltest Dein eigenes Motiv aus der Pflanzen-und Tierwelt.

Zunächst lernst Du unter Anleitung eine geeignete Arbeitsskizze zu erstellen und mithilfe der Airbrush-Druckluftpistole unter Verwendung von schonenden Lebensmittelfarben Dein eigenes Airbrushmotiv zu sprühen.

 

„Graffiti-Characters“
Jeder, der sich ein wenig mit Graffiti auseinandergesetzt hat, kann bestätigen, dass „Characters“ (Figuren/Personen/Wesen) genauso zu Graffiti gehören wie Schriftzüge und dort nicht mehr weg zu denken sind.

Menschen, Fabelwesen oder Tiere, im Comic - Style, realistisch, schwarzweiß oder flashig bunt, da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt!

Nimm die Farbsprühdose in die Hand und lerne hier in einfachen Schritten sie zu gebrauchen, um ein „Character“ sprayen zu können.

Eine ganz spezielle Entdeckungsreise in die bunte Welt des Graffiti!

 

„Ölmalerei- Spezialtechnik für Eilige“
Du wolltest schon immer mal den Pinsel schwingen und ein Ölgemälde wie Bob Ross innerhalb von 30 min zaubern? Hier hast Du die Möglichkeit dich an Techniken der Nass- in -Nass-Malerei zu versuchen. Mit Spachtel oder Pinsel und ohne die üblichen Zwischentrocknungszeiten, zeigt Dir Eugen Schramm wie man in Schnelle mit Unbefangenheit und Spontaneität ein Bild komponiert.

 

„Comicfigur entwickeln“
Dabei lernst Du, das Gesicht einer Figur und ihren Körper zu entwickeln. Die Haltung des Figurenkörpers und dessen Proportionen nehmen einen wichtigen Stellenwert ein. Du erfährst, wie Du darüber hinaus Bewegung und konkrete Mimik zeichnerisch darstellst. Auch Kleidung und Accessoires sind ein wichtiges Mittel, um eine Figur authentisch darstellen zu können.

Erwecke deine Fantasiefigur zum Leben!

 

„Comic-Storyboard“
Einsteigerworkshop für Jugendliche
Erfinde deine eigene Geschichte und zeichne sie unter Anleitung schwarzweiß in mehrere Panels zu einem Comic. Die Teilnehmer sind aufgefordert eine schlüssige Geschichte in einer Bildfolge zu erzählen. Dabei lernen wir Figuren, Bewegung, Mimik, Zeit und Sprache zeichnerisch darzustellen und an richtiger Stelle einzusetzen.

Gaby Kröterist

Gaby Kröterist nicht als Schneiderin oder Näherin ausgebildet, aber sie „macht es aus Leidenschaft und eigentlich schon immer“. Das Handwerk lernte sie innerhalb ihrer Familie, die seit vielen Generationen das professionell das Schneiderhandwerk betreibt, konkret von Ihrer Großmutter, einer Schneidermeisterin und deren Kollegin. Überall wo sie ist, schaut sie nach Stoffen, ist immer auf der Suche nach irgendwelchen Dingen, die sie für ihre Modedesign-Ideen gebrauchen kann.Besonderen Wert legt Gaby Kröter auf Farben, Applikationen und auf "Eye Catcher". Individuelle Ideen der Teilnehmer in ihren Kursen werden praktisch umgesetzt. Seit 2011 gibt sie im Haus der Jugend Montabaur Modedesign-Kurse an der Nähmaschine, die im wahrsten Sinne des Wortes „aus den Nähten platzen“, so begeistert sind die jungen Teilnehmer.

 

Modedesign
Die freie Modedesignerin Gaby Kröter lehrt Stoffgestaltung an der Maschine. Die jungen Kursteilnehmer nehmen auch die notwendigen Arbeitsschritte per Hand vor und erhalten Einblick in die Handhabung von Schnittmustern. Jeder kann hier je nach persönlichem Arbeitstempo einfache oder kompliziertere Stücke fertigen. Umsetzbar sind je nach individuellem Geschick Utensilos, Umhängetaschen, Chou-Chou-Haarbänder, Westen oder andere schöne wie praktische Dinge. Richtig ist hier jeder, der Lust hat, mit bunten Stoffen und der Nähmaschine kreative Ideen umzusetzen und Interessantes über den Umgang mit verschiedenen Stoffen zu erfahren.

Hussein Abbas

Hussein Abbas wurde 1978 in Freetown, Sierra Leone geboren und lebt seit 1993 in Deutschland. Nach einer Ausbildung zum Maler und Lackierer folgte eine weitere Ausbildung zum Medienge-stalter und war danach als Mediengestalter tätig. Seit 1999 gibt Herr Abbas Tanzunterricht in verschiedenen Tanzschulen und Einrichtungen. Hussein Abbas war Dance Coach von Detlef D! Soost in D´s Dance-Club.

Als innovativer Choreograph, Tänzer, Tanzlehrer und Coach arbeitet er unter anderem in den Bereichen Hip Hop, Street Dance, Funk; Disco, Salsa, Salsa-Aerobic, House Moves, Fusion und Modern Jazz.

Hussein Abbas erarbeitete die Choreographie zum Jugend-Musical "PRECIOUS", welches am 22. Mai in der Stadthalle Bendorf Premiere hatte. Auch in Koblenz konnte man dieses Musical mit Hussein in einer der Hauptrollen auf der Bühne der KuFa sehen!!

 

Salsa Dance
Salsa tanzen ist Lebenslust pur... Wie die Salsa-Musik ist auch der dazugehörige Tanz eine Verbindung afro-karibischer und europäischer Tanzstile. Salsa war in seiner Bedeutung ein Eroberungs- und Partnerwerbungstanz. Die Paare präsentieren sich im Tanz, oft mit viel Selbstdarstellung des Mannes. Sinnlichkeit im Tanz bedeutet dabei nicht unbedingt engen Körperkontakt - die Partner umkreisen sich in vielen karibischen Tänzen, ohne sich zu berühren, wobei der Mann die Frau meistens mit nur einer Hand führt. Viel mehr als andere Tänze schenkt Salsa schon beim Grundschritt eine herrliche Euphorie. Wichtig ist der Gleichklang von Musik und Bewegung, Erzielen einer Lockerheit, Leichtigkeit und Ausdruck von Tanzfreude.

 

Hip Hop/ Jazz DANCE
Tanzt mit Hussein Abbas zu den aktuellsten groovigen Beatz der HipHop-Szene!!!

Zum Aufwärmen bringt Euch Hussein coole HipHop-Basics, Pop-Styles und Jazzdance-Elemente bei. Im Workshopverlauf entwickelt Ihr unter der Anleitung des Profis eine Choreo, die sich sehen lassen kann.

Macht mit und genießt die mitreißenden Moves und die abgefahrensten Beatz. „Feel free to dance“!

 

Johannes Bernd

Johannes Bernd, geb. 1967, war bereits als kleines Kind sehr musikbegeistert, besonders die klassische Musik hatte es ihm angetan.

Jung erlernte er das Cellospielen, später folgten noch weitere Instrumente wie Gitarre oder Klavier. Seine Bühnen- und Studioerfahrungen sammelte er zunächst mit der Band „Chorea Major“, später wirkt er noch bei einigen Arrangements mit. Außerdem begann er mit der professionellen Produktion von Filmmusik. Seine multiinstrumentelle Begabung konzentriert er auf das Produzieren von Musik, Arbeit an neuen Songs, Band Coaching und auf die Vertonung von Filmen.

 

Chor- und Band-Projekt
In zwei Projektgruppen werden die Mitwirkenden nach Interesse oder Vorkenntnissen entweder für eine Gesangsgruppe (Lead-und Backinggesang) unter der Leitung von Sängerin Trang Pham vorbereitet oder üben „in klassischer Rockbesetzung“ (Schlagzeug, Keyboard, Gitarre, Bass) Stücke aus unterschiedlichen Stilrichtungen ein.

Musical Coach hierfür ist der Allround-Musiker Johannes Bernd.

Die Teilnehmer erhalten viele wertvolle praktische Tipps von den beiden bühnen- und workshoperfahrenen Künstlern. Sie möchten den Spaß und die Energie vermitteln, welche beim gemeinsamen Musizieren entsteht. Es ist ein einzigartiges Erlebnis, wenn die eigenen schlummernden Fähigkeiten plötzlich erwachen und in der Darbietung auch anderen Freude bereiten. Die jungen Teilnehmer dürfen gerne eigene (außergewöhnliche) Instrumente mitbringen und einsetzen.

Kai Niedernhausen

Kai Niedernhausen, Künstlername: Semor ist seit 1994 künstlerisch aktiv. Er hat nicht nur in Deutschland, sondern in vielen Ländern Europas, in Buenos Aires und in New York Wände legal besprüht und etliche Workshops geleitet.

 

GRAFFITI
Der überregional bekannte Graffiti-Sprüher Semor wird Euch das „Writing" vom geschichtlichen Hintergrund bis zum Umgang mit der Sprühdose näher bringen.
Du erhältst einen Einblick in das simple, aber unerlässliche Regelwerk für den Aufbau des Masterpiece, wie ein Graffiti-Kunstwerk im Szenejargon genannt wird.
Unter professioneller Anleitung lernst Du, aus Deinen eigenen Skizzen und Entwürfen ein Graffiti zu erstellen.

Kathleen Barberio

Kathleen Barberio, in Bremerhaven lebende, renommierte Tänzerin und Maskenspielerin, nimmt Euch mitin die fantastische Welt des Maskenbaus

 

Maskenbau
Sich eine neue Persönlichkeit erschaffen

und sich unter dem Schutz der Maske neu erleben!

Schon seit der Vorzeit begleiten Masken die Menschen

als zweites Gesicht.

 

Der Workshop befasst sich mit der Maskenherstellung.

In diesem Workshop lernt ihr Materialien und Techniken für einen individuellen & ungewöhnlichen Maskenbau kennen. Zunächst werden die Masken geformt, dann über Nacht getrocknet und am nächsten Tag koloriert.

 

Manfred Schwabe

Manfred Schwabe, 51, Köln, ist Schauspieler

(früher lange „Lindenstraße“), Coach („Unter Uns“),

Regisseur (freie Projekte).

2011 hat er mit der Gewinnergruppe aus dem Haus der Jugend Daun beim Wettbewerb Tatort Eifel Junior Award den Film „Das Haus“ realisiert.

 

Schauspielcoaching unter Filmbedingungen
Spielen vor der Kamera ist eine Sache für sich. Nicht der Raum der großen Bühne, sondern die Nähe zur Kamera und damit zum Zuschauer will gemeistert werden. Minimale Regungen im Gesicht, die Position im Bild zwischen Licht und Kamera treffen und den Text so natürlich und glaubwürdig rüberbringen, dass er gerade aus der Situation frei erfunden klingt, und nicht vom Papier des Drehbuches kommt. Nicht leicht. Aber es macht Spaß, und wenn es gelingt, bringt es unvergessene Momente von Gefühl und Intensität, Action und Drama.

Manfred Schwabe, Coach bei „Unter Uns“, bekannt durch die Kultserie “Lindenstraße”, zeigt die Tricks und Übungen der Profis. Anhand von einfachen und typischen Texten spielen die Teilnehmer die Hauptrollen. Es wird geprobt und gespielt, aufgezeichnet, gesichtet, diskutiert und verbessert.

Ganz am Schluss können die Teilnehmer in den Zuschauer-Sessel wechseln und Ausschnitte der erarbeiteten Filmszenen zusammen mit Eltern und Freunden begutachten.


Movie meets Games -Experimenteller Filmworkshop -
Eine Genremischung aus Spielfilm und Game-Animation-Erzähle eine Filmstory, in der reale Personen auf Game - Characters treffen. Entwickle das Storyboard & Drehbuch, setze es schauspielerisch um oder gestalte Animationsequenzen & arbeite im Kamera-Unit. Co-Leitung hat der freie Kameramann und Künstler Nils Keber.

Marco Staude

Marco Staude spielt seit 15 Jahren Gitarre und Bass in verschiedenen Bands und Projekten, hat mehrjährige Lehr- und Live- Erfahrung.

 

Gitarrenunterricht
In je 15 Stunden (+ 1 Schnupperstunde) lernt man die Grundlagen, um danach das Gitarrenspiel selbständig fortführen zu können (Einzel- und Paarunterricht).

Das besondere an diesem Instrumentalunterricht ist das Eingehen auf individuelle Kompetenzen und Wünsche der Kursteilnehmer.

Hier lernt ihr alles Wichtige für Anfänger und mehr!

Marina Zeh

Marina Zeh ist Tänzerin, Tanzpädagogin und Choreographin, die sich hauptberuflich mit Tanzen beschäftigt.

Mit 19 Jahren hat sie eine Ausbildung zur Tanzpädagogin und Choreographin in Kasachstan abgeschlossen.

Ein Jahr später kam sie nach Deutschland.

Seit 2004 unterrichtet sie Tanzen in verschiedenen Genres, besonders Stil- Mischungen sind bei den Schülern beliebt.

2006 - 2007 – „Jazzorientalmoderndance“- Bühnenausbildung in einer „Orient – Academy“ in Offenbach.

2008 - 2009 - Estoda - Ausbildung (Orientalischer Tanz).

 

Hiphop Oriental
Eine ungewöhnliche Mischung aus exotischem, orientalischem Tanz und aus zur Zeit sehr gefragten modernen Stilen wie Hip - Hop verbinden sich zu einer fesselnden Show - Choreographie. Für die Choreographie benutzen die Teilnehmer ein Tuch. Für diesen Kurs sind keine Vorkenntnisse erforderlich! Lass dich überraschen und öffne dich neuen, unüblichen Stil- Wegen!

 

Kindertanz
Der Kurs enthält Elemente aus Ballett, modernem Tanz und aus Volkstänzen. Es geht hierbei nicht um Höchstleistungen, sondern um den Spaß am gemeinsamen Bewegen zu Musik.

Jungen und Mädchen sind gleichermaßen willkommen.

 

„Tanzen wie die Stars (für Jungen und Mädchen)“

Erarbeiten einer Choreografie mit Elementen aus dem Street Dance, Hip Hop, Jazz und Modern Dance

 

Nils Mauer

Nils Mauer, geb. 1974 in Mainz, war schon als Kind sehr an Kunst interessiert, so dass er es auf dem Gymnasium in diesem Fach zum Klassenbesten brachte (leider nur dort!). Er war praktisch in Steinmetz –und Keramikbetrieben tätig und war erhielt als Kunstgemälde-Vertreter für einen Westerwälder Großvertrieb Einblicke in den deutschen Kunstmarkt. Er ist seit vielen Jahren freier Grafiker (www.inselkunst.de), ist leidenschaftlicher Niederwerther Inselbewohner geworden, liebt es, historische Fundstücke am Rheinufer aufzuspüren und hat sich sein kleines Häuschen mit viel Freude am nostalgischen Detail restauriert & dekoriert.Nach seiner Erkenntnis kann nur durch aufmerksame Beobachtung der täglichen Umwelt ein Blick für die richtige Darstellung entstehen, ähnlich wie ein Musiker sein Gehör schult. Wer darstellendes Zeichnen übt und seine Grundlagen versteht, der hat es meist danach auch leicht, die anderen Richtungen der Grafik und Malerei nachzuvollziehen. Nils Mauer gibt seit 2011 Kurse für Technisches Zeichnen im Haus der Jugend Montabaur, Museumstouren sind in Planung.

Techniken des Zeichnens -Portrait -Speziell
geht es in diesem Einführungskurs um die Darstellungen von Gesichtern („Goldener Schnitt“) und darum, den individuellen Ausdruck einer Persönlichkeit festzuhalten.Der freie Grafiker Nils Mauer führt Euch ein in weiterführende Grundlagen des gegenständlichen Zeichnens.Er vermittelt Euch, wie Ihr in Eurer Zeichnung die Begebenheiten von Licht und Perspektive sowie die gewünschte Bildatmosphäre gekonnt umsetzt. Die Portraits werden mit Bleistift erstellt.Raum für künstlerische Freiheit ist gegeben.

Techniken des Zeichnens - Stadtansichten / Architektur
Der freie Grafiker Nils Mauer führt Euch ein in weiterführende Grundlagen des gegenständlichen Zeichnens. Er vermittelt Euch, wie Ihr in Eurer Zeichnung die Begebenheiten von Licht und Perspektive sowie die gewünschte Bildatmosphäre gekonnt umsetzt.Thema dieses Einführungsworkshops wird es sein, das räumliche Betrachten zu schärfen und alte Tricks wie die Fluchtpunktperspektive im Gedächtnis zu reaktivieren und die Freude an der eigentlich gestalterischen Einfachheit der Bildkomposition zu wecken. Ein Nebeneffekt der Sache: Wer einfach und klar skizzieren kann, hat es einfacher, seine Gedankenkonzepte zu untermauern, Missverständnisse zu vermeiden und Menschen von Plänen zu überzeugen.In diesem Kurs werdet Ihr Tusche als Material verwenden, eine ganz besondere Darstellungsart.

Techniken des Zeichnens - Anatomie - Speziell
geht es in diesem Einführungskurs darum, realistischeDarstellungen menschlicher Haltungen in anatomisch-korrekten Ansichten zu skizzieren. Der freie Grafiker Nils Mauer führt Euch ein in weiterführende Grundlagen des gegenständlichen Zeichnens, hierbei werden auch malerische Elemente zur Hilfe genommen. Auch Raum für individuelle künstlerische Freiheiten ist gegeben. In dieser Workshopeinheit arbeitet Ihr mit Zeichenkohle. Techniken des Zeichnens - en detail -Erprobe deinen „Microblick“: wie zeichnet man natürliche oder der Natur nachempfundene Strukuren? ( Gefieder, Holzmaserung, Blattwerk, Hautfalten; Tierhaut, Gestein...)In dieser Workshopeinheit arbeitet Ihr mit Bleistift und Tusche

Piotr Cyngiel


Piotr Cyngiel ist ein weit gereister Musiker aus Koblenz der regelmäßig durch Europa tourt.

Früh knüpfte er erste Kontakte zur afrikanischen Musikwelt und ist heute Mitglied einiger namhafter Bands. Bei diversen Aufenthalten im Senegal lernte er wie die Meister Djembé und Basstrommel zu spielen. Heute ist er vor allem unter dem Namen „Deru Béy“ bekannt, gibt Unterricht, veranstaltet Workshops und begleitet Tanzperformances.

 

AFRIKANISCHES TROMMELN
Lerne die „Sprechenden Trommeln“ kennen. Erfahre mehr über das Spiel auf Djembé, Sangban, Kenkeni und Dununba.

Ganz wesentlich bei diesen Instrumenten ist das Zusammenspiel in der Gruppe. Der Kurs gibt eine Einführung in Schlagtechniken, Rhythmusgefühl und kulturelles Wissen auf der Grundlage der afrikanischen Volksmusik.

Stefanie Schmoltzi

Stefanie Schmoltzi, besuchte die Fachschule für Keramikge-staltung mit Schwerpunkt Bildhauerei & studierte anschließend Malerei und Mixed Media an der Hochschule der bildenden Künste in Saarbrücken. Seit 2008 ist Steffi als selbständige Bildende Künstlerin tätig und vermittelt ihr künstlerisches Wissen an junge Leute.

 

Bildhauerei Ytong
Steffi führt Euch ein in die Grundlagen der "Bildhauerei mit Ytong" Es werden gute Kenntnisse in Technik- und Materialkunde vermittelt und die Ausreizungsmöglichkeiten im Gestalten mit Ytong ausgetestet. Unter den Werkstoffen der Bildhauerei gibt Ytong schnell Ergebnisse her, trotzdem muss man geplant arbeiten, da es leicht brechen kann.


Drehen an der Töpferscheibe –Keramikkurs
Gemeinsam erlernen wir die Drehtechnik. Zu Beginn schlagen wir den Ton und wagen die ersten Zentrierversuche. In diesem Kurs lernen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen einfache Formen auf der Töpferscheibe herzustellen. Wie z.B. Schalen, kleine Vasen, Töpfe und Tassen. Lasst euch überraschen, wie schnell unter euren Händen effektvolle Gefäße entstehen.

Sind die Objekte und Gefäße erst einmal angetrocknet lassen sie sich gut verzieren oder sogar mit einem Henkel versehen.

 

Gestalten mit Ton
Grundlagen des "Modellieren mit Ton"
Es werden gute Kenntnisse in Technik- und Materialkunde vermittelt und die Ausreizungsmöglichkeiten im Gestalten mit Ton ausgetestet. Die Objekte werden mit Naturfarben bemalt.

 

ELTERNkunstKIND
Acrylmalerei
Farbe und Pinsel in die Hand – auf geht’s an die Leinwand!

Einen Nachmittag lang mit viel Farbe und kreativen Ideen die Malerei erkunden –

Kinder ab 5 Jahre werden zusammen mit ihren Eltern- oder Großeltern künstlerisch aktiv

 

Acrylmalerei auf Leinwand
Motivsuche, Impulse zur Farbenlehre und Farbkomposition, aber auch die Anleitung und das Vermitteln von Techniken mit dem entsprechenden Material und Werkzeug sind Hauptinhalte dieses Workshops.

So gehen wir fantasievoll die Themen der Teilnehmer an und lassen Formen und unterschiedlichsten Farben auf Papier und Leinwand „fließen“.

 

Druckwerkstatt: Monotypie
Die Monotypie ist eine Verbindung von Malerei, Zeichnung und Grafik.

Die Monotypie ist die spontanste aller Drucktechniken. Auf der Trägerplatte (Kunststoff oder Metall) könnt Ihr Zeichnungen entwerfen, Farbe auftragen und sogar ungewöhnliche Materialien/Fundstücke abdrucken. Der schnelle Herstellungsprozess lässt eine größere Produktion von Arbeiten zu, doch wird jeder Druck ein Unikat sein.
Neben dem Erlernen von grundlegenden druckgrafischen Kenntnissen liegt der Schwerpunkt der bildnerischen Auseinandersetzung im Umgang mit experimentellen Verfahrensweisen.

 

Techniken der Malerei
(Aquarell-, Acryl- und Pastell)

Der Reiz der Aquarellmalerei liegt in der Transparenz und dem Zusammenspiel der Farben untereinander.

Zarte Übergänge, welche durch das Verlaufen und Verwischen der Farben entstehen, geben der Pastellmalerei ihren ganz eigenen Charakter.

Die Acryltechnik ist ausdrucksstark und besonders schnell umzusetzen.

Angeboten wird eine Einführung in die verschiedenen Grund- und Mischtechniken der Malerei

Thomas Marx-Winckler

Thomas Marx-Winckler,geboren in Montabaur, machte nach dem Abitur eine Lehre zum Krankenpfleger, arbeitete vorwiegend in Altenheimen, 7 Jahre als Stationsleitung. Er ist seit 1993 verheiratet und hat 3 Kinder. Seit seiner Kindheit schnitzt er mit Holz, spielt seit der Jugend Schlagzeug und Percussion, seit einigen Jahren hält er Lesungen in Lyrik-Kneipen, in denen er seine Kurzgeschichten und Gedichte vorträgt.

 

Speckstein Filigran
Speckstein ist ein sehr weiches Gestein. Verarbeitet und verwendet wird es seit über 5000 Jahren. Es lässt sich leicht bearbeiten mit Laubsäge, Schnitzmesser, Feilen und Schleifpapier. Mit Thomas könnt ihr zusammen Amulette als Glücksbringer am Lederband erschaffen.


Holzkunst- von der Wurzel zum Talisman
Speckstein ist ein sehr weiches Gestein. Verarbeitet und verwendet wird es seit über 5000 Jahren. Es lässt sich leicht bearbeiten mit Laubsäge, Schnitzmesser, Feilen und Schleifpapier. Mit Thomas könnt ihr zusammen Amulette als Glücksbringer am Lederband erschaffen.

“Trolle u. Zwerge aus Holz“

Herausschlagen u. Zersägen des Astholzes, Schnitzen, Feilen, Schleifen und Endpolitur: Diesmal versuchen wir uns an Fabelwesen-skulpturen!

„Naturschmuck- Von Avocado bis Wingertsknorze“
Ihr könnt mit Avokadokernen schnitzen und filigranen Schmuck, Anhänger und Glücksbringer erschaffen. Außerdem bietet der Workshop die Möglichkeit, skurrile Skulpturenköpfe zu schnitzen aus knubbeligem Weinreben- oder Zwetschgenholz.

 

Trang Pham

Trang Pham, in Vietnam geboren, lebt seit frühester Kindheit in Deutschland. Ihre ersten Live-Erfahrungen sammelte sie als Frontfrau bei der Girl-Band „the Detonates" um sich dann ihrem Soloprojekt „mylyn" zu widmen, wo sie die Möglichkeit hat mit erfahrenen Musikern professionell zu arbeiten.

 

Chor-und Band-Projekt
In zwei Projektgruppen werden die Mitwirkenden nach Interesse oder Vorkenntnissen entweder für eine Gesangsgruppe (Lead-und Backinggesang) unter der Leitung von Sängerin Trang Pham vorbereitet oder üben „in klassischer Rockbesetzung" (Schlagzeug, Keyboard, Gitarre, Bass) Stücke aus unterschiedlichen Stilrichtungen ein. Musical Coach hierfür ist der Allround-Musiker Johannes Bernd.
Die Teilnehmer erhalten viele wertvolle praktische Tipps von den beiden bühnen- und workshoperfahrenen Künstlern. Sie möchten den Spaß und die Energie vermitteln, welche beim gemeinsamen Musizieren entsteht. Es ist ein einzigartiges Erlebnis, wenn die eigenen schlummernden Fähigkeiten plötzlich erwachen und in der Darbietung auch anderen Freude bereiten. Die jungen Teilnehmer dürfen gerne eigene (außergewöhnliche) Instrumente mitbringen und einsetzen.

 

Wolfgang Ernst

Wolfgang Ernst machte nach seiner Ausbildung zum Gestaltungs-technischen Assistenten sein Abitur und studierte an der Koblenzer Uni Lehramt (Grund- und Hauptschule) in den Fächern Sport, Soziologie, IFA Englisch. Anschließend studierte er zusätzlich Lehramt im Fach Bildende Kunst. Mittlerweile ist er im Referendariat als Lehrer tätig.Wolfgang ist vielseitig künstlerisch tätig, gibt Workshops in verschiedenen Bereichen und spielt Drums & Percussion in verschiedenen Bands.

 

Streetart / Graffiti
Bunte Sticker, Schablonengraffitis zur Bereicherung des Großstadtbildes. Jeder kennt sie, doch die Künstler bleiben im Hintergrund. Gerade in den letzten fünf Jahren hat sich diese Szene ständig vergrößert und auch in kleineren Orten finden sie Nachahmer. Wer mehr über verschiedene Techniken, Künstler, Szeneorte und die Entstehungsgeschichte dieses Kunstgenres erfahren möchte, erhält hier (legal) die praktische Möglichkeit zum Ausprobieren und Experimentieren. Eurer Kreativität mit Schere, Skalpell, Karton und Aufklebern und last but not least mit der Sprühdose - sind keine Grenzen gesetzt.

Siebdrucktechnik auf Textil

Endlich haben wir ihn, den Siebdrucktisch!

Welche Möglichkeiten sich nun eröffnen...

In unserem allerersten Einsteiger-Kurs kannst du in einer kleinen Gruppe erlernen, wie man Motive auf T-Shirts, Taschen usw. aufdruckt.

T-Shirts gegen kleinen Materialpreis über uns erhältlich oder einfach eigene Textilien mitbringen!


Analoge Fotografie
Hier lernt ihr die analoge Schwarz / Weiß - Fotografie kennen, vom Auslöser der Kamera bis hin zur Entwicklung des Filmes und den Abzügen der Negative. Beim Entwickeln der Fotos habt ihr einen großen experimentellen Spielraum: ihr könnt Fotos doppelt belichten, verschiedene Effekte ausprobieren usw.

Aber Achtung; das Bild muss gut überlegt sein, denn anders als bei der Digital-Kamera, muss man sich vor dem Knipsen des Bildes Gedanken machen, welchen Bildausschnitt man wählt, oder wie man das Bild komponiert!